Zum Inhalt springen

Tagesseminar:Weihnachten: Spiegel menschlicher Hoffnung

Datum:
03.12.2022 09:30 - 17:00
Art bzw. Nummer:
K22-167
Ort:
Bildungs- und Tagungshäuser Vierzehnheiligen - Haus II
Vierzehnheiligen 7
96231 Bad Staffelstein

Theologie und Tiefenpsychologie im Dialog

Weihnachten feiert die Geburt Jesu: In ihm ist Gott zur Welt gekommen und Mensch geworden. Dieses Fest macht Hoffnung - und es ruht auf den alten Hoffnungen und Verheißungen eines Messias, Heilands und Erlösers, der kommt um eine Weltenwende einzuläuten und alles „heil“ zu machen: im Sinne eines ewigen Lebens, aber ein Stück weit auch schon hier und heute. Um dieses Hoffnungsfest tiefer zu verstehen, kann es hilfreich sein, die zugrundeliegenden Hoffnungen zu vermessen: sie sind aufbewahrt in den Schriften des Alten
Testaments, lassen sich aber auch in anderen menschheitlichen Zeugnissen auffinden, nicht zuletzt in der Märchen-Überlieferung. Anhand ausgewählter Texte nehmen wir in unserem Seminar beide Richtungen in den Blick. Das behandelte Märchen wird der „Teufel mit den drei goldenen Haaren“ sein. Auch im Märchen können wir oft die Hoffnung auf eine bessere Welt erkennen, die sich hier an ein Kind knüpft, das in eine unscheinbare, ja arme Umgebung hineingeboren wird, das aber eine besondere Verheißung mit sich trägt. Wie oft im Märchen geht es um Gut und Böse, wobei nicht alles immer so ist, wie es auf den ersten Blick scheint.


Kosten: 70,- Euro
Leistung: inkl. Mittagessen, Kaffee/ Kuchen
Leitung: Rafael Riera Knorrenschild, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Oberarzt (Steigerwaldklinik Burgebrach)
Rektor Prof. Dr. Elmar Koziel

Es gibt noch freie Plätze

Anmeldung

Weihnachten: Spiegel menschlicher Hoffnung

Wenn Sie an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, füllen Sie bitte das folgende Formular aus: